Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    Gesetzliche Rente

    Auf Generationen gebaut: So zahlen die Jungen für die Alten.

    Gesetzliche Rente | 26.3.2015 Drucken

    Wenn Rentner arbeiten, bevorzugen sie Minijobs

    Die jüngste DIA-Studie zeigt: Die Zunahme der Erwerbstätigkeit Älterer seit 1999 gründet sich vor allem auf geringfügige Beschäftigung.

    Erwerbstätigkeit im Alter ist vor allem geringfügige Beschäftigung: Der Zuwachs unter den arbeitenden Rentnern, der seit 1999 in Deutschland stattfand, gründet sich vor allem auf Minijobs. Gleichzeitig hat der Anteil vollzeitbeschäftigter Rentner in den beiden letzten Jahrzehnten abgenommen. Das zeigt die Studie „Arbeiten trotz Rente – Warum bleiben Menschen im Ruhestand erwerbstätig?“, die Christian Pfarr und Christian Maier von der Universität Bayreuth im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) anfertigten.

    Angleichung zwischen den Geschlechtern

    Der Umfang der Beschäftigung von Frauen und Männern im Rentenalter unterscheidet sich deutlich, allerdings fand in der Zeit von 1995 bis 2012 eine Angleichung zwischen den Geschlechtern statt. Waren Männer im Jahr 1995 noch überwiegend in Vollzeit tätig, hat sich dies bis zum Jahr 2012 umgekehrt. Mit gut 50 Prozent ist der überwiegende Teil inzwischen geringfügig beschäftigt und lediglich gut 20 Prozent der erwerbstätigen männlichen Rentner befinden sich in einer Vollzeitstelle. Noch ausgeprägter ist diese Aufteilung bei den Frauen, die traditionell bevorzugt geringfügig beschäftigt sind.


    Umfang der Erwerbstätigkeit im Rentenalter

    Umfang der Erwerbstaetigkeit im Alter


    Vor allem männliche Erwerbstätige mit einem Haushalts-Renteneinkommen von weniger als 10.000 € im Jahr arbeiten in Vollzeit. In allen anderen Einkommensgruppen – sowohl bei Männern als auch bei Frauen – überwiegt die geringfügige Beschäftigung. Während bei den Männern ab einem Haushalts-Renteneinkommen größer als 10.000 € pro Jahr Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigung in etwa gleich häufig vorkommen, sind in Vollzeit arbeitende Frauen im Rentenalter so gut wie nicht anzutreffen.


    Umfang der Erwerbstätigkeit im Rentenalter in Abhängigkeit vom Haushaltseinkommen

    Umfang der Erwerbstaetigkeit im Alter und Haushaltseinkommen


     

    Nachricht an die Redaktion

    Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

    Nachricht an die Redaktion

    Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

      Ihre Nachricht an uns


      Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

      Artikel teilen

        Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
        Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

        Ausgewählte Artikel zum Thema
        Kompass_Arbeiten im Alter

        Warum arbeiten Menschen im Rentenalter?

        Die jüngste DIA-Studie mit dem Titel “Arbeiten trotz Rente – Warum sind Menschen im Ruhestand erwerbstätig?” räumt mit einer weit verbreiteten Meinung auf: Unzureichendes Einkommen aus der gesetzlichen Rente und aus anderen Quellen sowie ein zu geringes Vermögen sind nicht die vordringlichen Beweggründe, die Menschen veranlassen, auch nach dem Renteneintritt einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Die Studie […]

        Artikel lesen